Ein altes Flugzeug für 100.000 Dollar verwandelte dieser Mann in ein spektakuläres Zuhause

Es gibt bestimmt nicht viele Menschen, die ein altes Verkehrsflugzeug als perfekten Ort zum Leben sehen. Aber als Bruce Campbell aus Oregon ein Flugzeug im Ruhestand für 100.000 Dollar kaufte, hatte er eine Vision. Er hatte genug Fantasie und die Fähigkeit, den Passagierjet in ein Zuhause zu verwandeln. Und das Ergebnis ist eine Immobilie, die wirklich etwas Besonderes ist.

Campbell selbst sagt über sich, er sei von Natur aus ein „alter Nerd“. Schließlich hat der Senior als ehemaliger Elektrotechniker einen Großteil seines Lebens damit verbracht, technologische Errungenschaften zu verfolgen. Er hat nie geheiratet und behauptet auf seiner Website “sozial unfähig” zu sein.

Obwohl Campbell sich selbst als Geek betrachtet, bedeutet dies nicht, dass er nicht für Abenteuer offen ist. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum er als junger Mann in den Zwanzigern ein zehn Hektar großes Grundstück im Wald gekauft hat. Das Grundstück befindet sich außerhalb von Hillsboro in der Nähe der Stadt Portland in Oregon.

Campbell war skeptisch gegenüber der traditionellen Art und Weise eine Immobilie zu kaufen. Der ehemalige Ingenieur wurde 2017 für eine Folge der YouTube-Serie Alternative Living Spaces von FLORB interviewt. Damals erklärte er: “Als ich jung war, wollte ich keine Hypothek.”

Da Campbell das Geld für den Kauf eines Hauses nicht leihen wollte, ging er die Dinge anders an. Er sagte: „Ich hätte ein Haus kaufen und eine Hypothek aufnehmen können, wie es die meisten tun. Aber mir reichte es, in einem sehr bescheidenen und sehr preiswerten Mobilheim zu leben.“ Und genau dafür hat er sich entschieden.

ADVERTISEMENT

Dieser bescheidene Lebensstil hatte auch einen großen Vorteil: Campbell konnte einen Teil seines Geldes sparen und investieren. In der Folge von Alternative Living Spaces erklärte er: „Ich wollte warten, bis ich mit Bargeld ein Haus kaufen konnte. Denn so müsste ich mich niemals verschulden.“

Als Campbell schließlich genug Geld zusammengekratzt hatte, um diesen Traum zu erfüllen, hatte sich seine Vorstellung von der perfekten Unterkunft etwas geändert. Er erklärte: „Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aufgehört, provinziell zu denken. Die Luft- und Raumfahrttechnik schien eine wunderbare Option zu sein.” Ja, er sah in den Himmel und ließ sich inspirieren.

ADVERTISEMENT

Campbells ursprünglicher Plan war es, auf seinem Grundstück ein Haus mit Güterwagen zu bauen. Dies war jedoch, bevor er auf die Aircraft Fleet Recycling Association stieß, denn wie der Name schon sagt recycelt der Verband Flugzeuge. Nachdem er sich dieser internationalen gemeinnützigen Gruppe angeschlossen hatte, gab es nur eine Möglichkeit für Campbell, um sein Haus zu bauen.

Die Aircraft Fleet Recycling Association glaubt an die Erhaltung von Flugzeugen im Ruhestand. Diese Befürworter des veralteten Luftverkehrs wollen wohlgemerkt Flugzeuge nicht nur restaurieren. Stattdessen glaubt der Verband, dass die überholten Strukturen umgebaut werden sollten, um für andere Zwecke genutzt werden zu können, wie z.B. als Häuser. Hier kommt Campbell ins Spiel.

ADVERTISEMENT

Auf seiner Website erläutert Campbell sein grünes Denken über stillgelegte Flugzeuge mit äußerster Begeisterung. “Flugzeuge im Ruhestand sind sehr gut gestaltet”, schrieb er. „[Sie] können Jahrhunderte halten (mit effektivem Korrosionsschutz), sind extrem feuerfest und bieten überlegene Sicherheit. Sie gehören zu den schönsten Strukturen, die die Menschheit jemals gebaut hat.”

Laut Campbell haben die meisten Flugzeuge ein trauriges Ende. Täglich werden weltweit zahlreiche Flugzeuge ausgemustert und er vermutet, dass die Mehrheit davon einfach verrotten muss. Während Bergungskräfte möglicherweise an Düsentriebwerken interessiert sind, werden anderen Teile von Flugzeugen anscheinend als völlig wertlos angesehen.

ADVERTISEMENT

Vor diesem Hintergrund hält Campbell es für ein Verbrechen, dass die überwiegende Mehrheit der Flugzeuge der Welt nach ihrem Dienst verschrottet wird. Der Mann aus Portland verpflichtete sich, mindestens ein Flugzeug vor diesem Schicksal zu retten, in der Hoffnung, mehr Menschen dazu zu inspirieren, dasselbe zu tun.

Campbell fand 1999 das perfekte Flugzeug für sein Projekt. Es war ein stillgelegter Passagierjet der Boeing 727 mit einer reichen Geschichte. Vor seiner Stilllegung hatte das Flugzeug 1975 die Leiche des Schiffsmagnaten Aristoteles Onassis nach Hause in seine Heimat Griechenland transportiert. Seine weltberühmte Frau Jackie Onassis saß während der Reise in der Kabine.

ADVERTISEMENT

Campbell hatte sich für dieses Flugzeug entschieden und nach der Übergabe von 100.000 Dollar gehörte es ihm. Nicht schlecht für ein Multi-Millionen-Dollar teures Stück der Spitzentechnologie. Es dauerte jedoch nicht lange, bis der pensionierte Ingenieur auf sein erstes großes Problem stieß. Wie um alles in der Welt würde er das Biest von Jetliner an seinen Bestimmungsplatz bringen.

Allerdings stellte sich heraus, dass der Umzug ziemlich unkompliziert war. Campbell erklärte gegenüber Alternative Living Spaces, wie er das Flugzeug zu seinem Grundstück geschafft hat: „Wayne Grippin House Mover und Swanson Trucking haben es geschafft, das Flugzeug von der Bereitstellungsstelle neben dem Hillsboro Airport über diesen Weg, welcher wie man sehen kann, durch den Wald bis zur Baustelle gemacht wurde, zu transportieren.”

ADVERTISEMENT

Sobald das Flugzeug auf seinem Grundstück war, machte sich Campbell daran, es zu sichern. Da sich sein Grundstück in der Subduktionszone von Cascadia befindet, war es natürlich wichtig, dass er sein neues Zuhause so erdbebensicher wie möglich macht. Wie hat er das erreicht? Nun, er hat das Fahrwerk des Flugzeugs genutzt. Auf diese Weise konnte der Jet im Falle eines Bebens stabilisiert werden.

Indem das Flugzeug auf sein Fahrwerk platziert wurde, hatte es eine gewisse Bewegungsflexibilität. Campbell erklärte: “Die Idee ist, das Flugzeug in die Lage zu versetzen, bei einem Erdbeben frei zu tanzen.” Er scheint ziemlich überzeugt zu sein, dass sein neues Zuhause einer solchen Naturkatastrophe standhalten würde.

ADVERTISEMENT

Campbell erklärte: “Nach einem Erdbeben sagen Nachrichtensprecher nie:” Oh Gott, es ist so schade – alle Flugzeuge am Flughafen wurden schwer beschädigt, und es gibt so viele Fahrzeuge, die erschüttert und beschädigt wurden. “Das passiert nie. Sie sind wie unabhängige Schiffe, [und] sie haben eine unabhängige Federung. Sie zittern es einfach raus, [und] es ist keine große Sache. Es entsteht kein Schaden, solange nicht etwas auf sie fällt.“

Die wirklich harte Arbeit begann, als der Ingenieur anfing, den Jet umzubauen, um ihn in einen Ort zu verwandeln, den er zu Hause nennen konnte. Die Renovierungsarbeiten kosteten weitere 120.000 Dollar, was Campbells Gesamtaufwand auf 220.000 Dollar erhöhte. Aber es scheint, dass der Himmel die Grenze für die Ausgaben ist.

ADVERTISEMENT

Campbell brauchte natürlich die üblichen Annehmlichkeiten und so kümmerte er sich um diese praktischen Aspekte. Für den Anfang brauchte er Zugang zum guten alten H20. Als das Flugzeug in Betrieb war, hatte eine Servicetür das Einleiten von Wasser ermöglicht. Campbell erweiterte diese Funktion und verband sowohl eine Stromversorgung als auch eine Telefonleitung mit seinem neuen Zuhause.

Neben Strom und fließendem Wasser verfügt Campbells Flugzeug auch über zwei funktionierende Toiletten. Die beiden Toiletten befinden sich auf der Rückseite des Flugzeugs und teilen sich einen Abwasseranschluss, der Abfall wird über eine andere Servicetür aus dem Flugzeug transportiert. Ziemlich genial und Hygiene muss natürlich sein.

ADVERTISEMENT

Bei diesem Flugzeug gibt es noch ein paar lustige Ergänzungen. Wenn man beispielsweise jemals in Campbells Zuhause eingeladen wird, muss man es über eine „Lufttreppe“ betreten, die ein- und ausgefahren werden kann. Mit dieser Treppe kommt man bis zum Heck des Flugzeugs, wo Campbell etwas installiert hat, das Alternative Living Spaces als „sehr grobe, primitive Dusche“ bezeichnet hat. Im Grunde ist es nur ein Schlauch in einer Plastikwanne.

Ebenfalls im hinteren Teil des Flugzeugs befinden sich die beiden Badezimmer, von denen Campbell eines als seine „Gästetoilette“ bezeichnet. Für das ungeübte Auge scheinen diese Räume noch immer so auszusehen wie zur Zeit, als das Flugzeug noch verkehrstüchtig war. Beide sind kompakt und verfügen jeweils über eine Toilette, ein Waschbecken und einen Spiegel.

ADVERTISEMENT

Dann gibt es den Bereich, den Campbell – unter Verwendung der richtigen Flugzeugterminologie – als “Achterngaleere” bezeichnet. Und hier gibt es jede Menge Lagerraum. Bei einem Rundgang durch seinen ungewöhnlichen Wohnraum auf Alternative Living Spaces erklärte er: „Meine Achterngaleere ist derzeit mit allen Arten von industriellem oder baulichem Material gefüllt.“

Aber während die Achterngaleere zu diesem Zeitpunkt nur als Lagerraum fungierte, hatte Campbell große Pläne für den Raum in der Zukunft. Er enthüllte: „Irgendwann wird sich daraus entweder eine Waschküche oder vielleicht eine Küche entwickeln. Ich weiß es noch nicht. Ich lasse die Evolution ihren Lauf nehmen.”

ADVERTISEMENT

Weiter im Inneren seines Flugzeugs hat Campbell eine Art kleines Büro eingerichtet. Als die Crew von Alternative Living Spaces zu besuch war, war dieser Teil seines Hauses ziemlich unordentlich. Der Ingenieur wies darauf hin und sagte: „[Dies ist] meine Werkbank, die momentan furchtbar überfüllt ist und mir fast keinen tatsächlichen Arbeitsbereich bietet.“

Aber lasst euch nicht täuschen, denn Campbell hat das Flugzeug in ein komfortables, lebenswertes Zuhause verwandelt. Er hat eine “provisorische Küche”, zu der ein “fünf Jahrzehnte alter Kühlschrank” und ein Servierwagen gehören, der ursprünglich an Bord von kommerziellen Flügen verwendet wurde. Zum Zeitpunkt des Interviews besaß er auch genug Nahrung, um sich etwa vier Monate lang zu ernähren.

ADVERTISEMENT

Campbells zentraler Wohnraum befindet sich über dem Hauptfahrwerksschacht. Dort hat er ein Futonsofa, auf dem er scheinbar auch schläft. Der Mann aus Oregon sagte über das Sofa: “Es lässt sich flach zusammenfalten, wenn ich jemals Platz für zwei brauche, was von Zeit zu Zeit vorkommt.” Es gibt auch ein Geländer, an der er seine Kleidung aufhängen kann.

Neben dem grundlegendem bietet Campbells fantastisches Haus ein modernes Design, maßgeschneiderte Beleuchtung und Klimatisierung. Die Flügel des Jets bieten dem Rentner ein Außendeck. Er sagte gegenüber Alternative Living Spaces: „Der rechte Flügel ist für mich ein häufiger Arbeits- und Erholungsort.“ Campbell veranstaltet dort gelegentlich sogar Konzerte.ion.

ADVERTISEMENT

Dann ist da noch die Vorderseite von Campbells Flugzeug mit dem Cockpit, das bemerkenswert gut erhalten ist. Der Ingenieur hat liebevoll viel davon wieder zusammengesetzt. Er enthüllte: “Das Flugdeck wurde von der Bergungsfirma vollständig skelettiert, aber ich habe es geschafft, einige Dinge wiederherzustellen. Vielleicht – ungefähr – 35 Prozent nehme ich an.“

Während das Innere des Flugzeugs eine diverse moderne Ausstattung bietet, bietet der äußere Rumpf Campbell einen stabilen Schutz vor den Elementen. Er ging auf diese Idee im Online-Lifestyle-Magazin Atlas Obscura ein. Er sagte: „[Die Struktur ist] unglaublich stark, haltbar und langlebig. Und es kann jedem Erdbeben oder Sturm leicht standhalten. “

ADVERTISEMENT

Darüber hinaus bietet das Leben in einem Flugzeug weitere überraschende Vorteile. Campbell fuhr fort: „Das Innere ist leicht sauber zu halten, da es aus versiegelten Druckkanistern besteht. Staub und Insekten können also nicht von außen eindringen. Und [Flugzeuge] sind sehr widerstandsfähig gegen Eindringlinge.“

Seit er seine ungewöhnlichen Wohnräume erworben hat, hat Campbell die Fortschritte, die er gemacht hat, auf seiner Website AirplaneHome.com aufgezeichnet. Und es scheint, dass der Mann aus Oregon hofft, andere davon zu überzeugen, seinem Beispiel zu folgen. Vielleicht ziehen mehr Menschen in Betracht, aus einem Flugzeug ein Zuhause zu machen, nachdem sie über das Internet mehr über seinen Lebensstil erfahren haben?

ADVERTISEMENT

Campbell sagte über sein ungewöhnliches Zuhause in Alternative Living Spaces begeistert: „Ich liebe meinen Vogel. Trotz all der Mängel und der grundlegenden Probleme ist es immer noch ein wunderbares Umfeld. Nur die Schönheit der Luft- und Raumfahrttechnik, die Erheiterung – wir vertrauen unsere Leben diesen Dingern an und eigentlich fühlen wir uns ziemlich wohl dabei.“

Wer diesem Beispiel folgen möchte, sollte auf jeden Fall Campbells sorgfältig durchgeführte Forschung zurate ziehen, dies könnte sich in der Tat als wichtiger Schritt erweisen. Zunächst kam der Ingenieur zu dem Schluss, dass eine Boeing 727 „die attraktivsten Gesamteigenschaften zu bieten scheint“.”

ADVERTISEMENT

In Campbells Online-Ratgeber heißt es weiter: “Es ist ein Haus von angemessener Größe für eine Einzelperson oder eine kleine Familie, aber trotzdem klein genug, um über öffentliche Straßen transportiert werden zu können.” Danach fügte er hinzu: “Das Leben in einem Flugzeug, das frei von Passagiergedrängel und der Unordnung der Sitze ist wirklich spannend.”

Obwohl Campbell sich in seinem alten Verkehrsflugzeug wirklich wohl fühlt, verbringt er tatsächlich sechs Monate im Jahr in Japan. Im Jahr 2016 gab er bekannt, dass er nach einer Boeing 747-400 im Ruhestand suche. Warum? Wegen eines Plans ein Zuhause außerhalb der japanischen Stadt Miyazaki zu bauen.

ADVERTISEMENT

Wenn Campbell einen solchen Jet sichert, wird sich das Ausstatten seines zweiten Hauses als sein bisher größtes Projekt erweisen. Den die Boeing 747-400 kann bis zu 660 Passagiere befördern. Das entspricht dreimal so vielen Sitzplätzen und viel mehr Platz als sein vergleichsweise bescheidenes Haus in Oregon.

Um seinen Traum von einem japanischen Jet-Haus zu verwirklichen, veröffentlichte der pensionierte Ingenieur 2016 in den San Antonio Express-News seine Pläne und appellierte an alle Fluggesellschaften mit Flugzeugen des Typs 747-400: „Ein hervorragend ausgeführtes zweites Projekt, in dem das Flugzeug originalgetreu erhalten wird, wird sicherlich sämtliche Medien für eine lange anziehen und in diesem Zusammenhang für eine Partnerfluggesellschaft von erheblichem Wert sein.“

ADVERTISEMENT

Auch wenn Campbells Traum von einem zweiten Verkehrsflugzeug nie wahr werden sollte, besteht kaum ein Zweifel daran, dass der „alte Nerd“ seinen einzigartigen Lebensstil weiterhin fördern wird. Er sagte gegenüber Atlas Obscura: „Jetliner sind meisterhafte Werke der Luft- und Raumfahrtwissenschaft. Ihre technische Anmut der Superlative kann von keiner anderen Struktur, in der Menschen leben können, übertroffen werden.

ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT